Die Geschichte vom Spülkasten

Der Urlaub im Romantikhotel war absolut genial - pics gibt's HIER.

Am Samstag war die Geburtstagsfeier meiner Liebsten im Partyhaus Habruck. Über die Feier selbst möchte ich nicht viele Worte verlieren...nur soviel: Mein Schädel ist mir heute noch böse.

Ein Highlight der Party:
Irgendwann so gegen 2 Uhr früh merkten wir, dass die Spülung im Herrenklo nicht mehr funktioniert, weshalb das Damenklo überbevölkert war.
"Ich werde mir das mal ansehen", sagte ich so nüchtern und verantwortungsbewusst wie möglich (was wahrscheinlich das genaue Gegenteil bewirkte).
Beim Klo angekommen musste ich erst mal feststellen, dass die Spülung tatsächlich nicht mehr funktioniert. Ich öffnete also den Deckel des Spülkastens und entdeckte etwas Schwarzes, lederartiges darin, das anscheinend den Spülhebel blockierte. Ich nahm all meinen Mut zusammen und fischte das schwarze Etwas heraus. Bei genauerer Betrachtung stellte sich heraus: Es war eine Geldbörse!?
Was zum Teufel hat eine Geldbörse im Spülkasten verloren????
Wie auch immer - das Klo funktionierte wieder und wir versuchten, den Besitzer ausfindig zu machen. Laut den Karten im Geldbörsel handelte es sich um einen gewissen Peter B. Schnell fanden wir aber heraus, dass das keiner unserer Partygäste war.
10 min. später hatten wir dank Herold eine Festnetznummer gefunden. So läuteten wir um diese schreckliche Zeit seine Mutter aus dem Bett und berichteten ihr die story. Die war heilfroh über den Fund und wir machten uns aus, dass sie das Teil am Abend des nächsten Tages bei uns abholen könnten.
So war es dann auch: Um punkt 18 Uhr läutete es an unserer Tür und wir übergaben Peter B. (ein sehr merkwürdiger Kerl) die noch immer feuchte Geldbörse. Wie es in den Spülkasten gelangte, konnte auch er uns nicht erklären. Er meinte nur, dass die Party damals völlig aus den Fugen geraten sei und da noch ganz andere, schlimme, unvorstellbare, unaussprechliche Dinge passiert sind (...)

Nun ja...mit den 30 Euro Finderlohn konnten wir dann gleich die soeben bestellte Pizza bezahlen. Danach fielen wir todmüde ins Bett und dachten über die schlimmen, unvorstellbaren, unaussprechlichen Dinge nach (...)

3.11.08 08:12

bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jerzy / Website (3.11.08 10:21)
hehe... ich hoffe nur, dass die party von peter b. nicht so ausgeartet ist, dass seine kinder nun bellen =)))..

und a bissi pickantere fotos wären ja schon noch drinnen, nicht?


GC (3.11.08 11:21)
tja leider gibt's keine fotos, die "a bissi pikanter" sind.
es gibt die, und es gibt sehr pikante. und die sind ausschließlich für meine augen bestimmt =)

bellen? nein...bellen tun sie nicht... =)


jerzy / Website (3.11.08 16:49)
hab ichs doch gewusst, dass es da noch ganz andere fotos gibt =)


GC (3.11.08 17:42)
wie lange kennen wir uns nun schon? =)


Synonym / Website (3.11.08 17:45)
wage es sie zu veröffentlichen und du bist tod.
jerzy - sei nicht so neugierig.. =)


jerzy (3.11.08 21:52)
alter ganz ehrlich, weiß ich nicht wie lange wir uns kennen, aber es kommt mir vor, als wärs mein ganzes leben lang.
würd ich ne biographie schreiben wären so einige kapitel über dich bro'.

ich bin halt mal neugierig sumsi... =)... is ja nichts schlimmes.


GC (4.11.08 11:37)
hach, ich hab dich auch lieb, jerzy

Werbung